21 Sep 2020

Stürme, Schneelasten, Alterserscheinungen oder ein umgekippter Baum – es gibt viele Faktoren, die einem Dach zusetzen und es undicht oder instabil machen können. Statt eine professionelle Dachsanierung zu beauftragen, stellt sich der ein oder andere Heimwerker deshalb die Frage: Kann ich mein Dach nicht einfach selbst reparieren und so eine Menge Geld sparen? Wir erklären warum eine Dachsanierung nicht für ein DIY-Projekt geeignet ist und warum man besser auf Profis setzen sollte.

Grund #1: Sturzrisiko! Das Dach nicht selbst sanieren

Die Arbeit auf dem Dach birgt immer ein gewisses Sturzrisiko. Ohne die richtige Ausbildung und passende Schutzausrüstung kann jede Tätigkeit auf dem Dach zu einem lebensgefährlichen Unterfangen werden. Schon ein falscher Schritt beim Decken des Dachs kann fatale Folgen haben. Professionelle Dachdecker haben die nötige Erfahrung und sind auch bei schwierigen Witterungsbedingungen wie Nässe in der Lage, sich sicher auf dem Dach zu bewegen.

Grund #2: Das richtige Werkzeug für die Dachsanierung

Viele Heimwerker haben eine breite Palette an Werkzeug zur Verfügung. Eine umfangreiche Werkzeugauswahl, die perfekt auf Arbeiten am Dach abgestimmt ist, besitzen aber wohl die wenigsten DIY-Handwerker. So wird es unnötig aufwendiger und im Zweifel teurer, das Dach selbst zu reparieren.

Grund #3: Die richtige Wahl der Baustoffe

Welche Dämmung ist die passende für mein Dach? Sollte man zum Eindecken eher Dachsteine oder Dachziegel verwenden? Für all diese Fragen sollte ein professioneller Dachdecker zu Rate gezogen werden. Die Auswahl an Baustoffen ist groß – das macht es schwer, die passenden Materialen zu finden. Inzwischen gibt es für jedes Sanierungsvorhaben und jeden Geldbeutel die richtigen Produkte. „Welche Materialkombination optimal ist, kann man nicht pauschalisieren. Das ist von vielen individuellen Faktoren abhängig. Hier spielen langjährige Erfahrung, aber auch die gesetzlichen Vorgaben der verschiedenen Bauverordnungen eine entscheidende Rolle“, merkt Tobias Setz, Dachdeckermeister und Geschäftsführer von Setz und Leuwer, an.

Grund #4: Selbstversuche können den Schaden am Dach vergrößern

Auch, wenn es vermeintlich nur Kleinigkeiten sind, die ausgebessert werden müssen: „Die Dachsanierung durch Laien kann den Schaden am Dach sogar noch verschlimmern“, warnt Tim Leuwer, ebenfalls Dachdeckermeister und Geschäftsführer bei Setz und Leuwer. „Schon ein falsch eingesetzter Dachziegel kann einen Feuchtigkeitsschaden verursachen. Wenn man diesen zu spät entdeckt, kann das eine kostenaufwändige Komplettsanierung nach sich ziehen“, ergänzt Dachexperte Tobias Setz. Ebenfalls ein häufiger Fehler bei Arbeiten am Dach ist, dass unsauber gedämmt wird. Kleinste Lücken in der Dämmung werden zu Kältebrücken, die die Effektivität der neu verlegten Dämmung drastisch reduzieren können.

Grund #5: Versicherungsfälle bei selbstsanierten Dächern

Ein weiterer wichtiger Faktor, der gegen die Do-It-Yourself Dachsanierung spricht, ist die Tatsache, dass bei Personenschäden durch unsachgemäß verlegte Ziegel die Versicherung nicht haftet. So kann ein gewaltiger finanzieller Schaden auf Seiten des Hausbesitzers entstehen, der das Engagement eines professionellen Dachdeckerbetriebs weit übersteigt.

Grund #6: Schäden am Dach lassen sich leicht vermeiden

Regelmäßige professionelle Wartungen beugen größeren Schäden am Dach vor. Sollten kleinere Probleme entstehen, kann ein Profi diese umgehend ausbessern. „So bleiben die Instandhaltungskosten für Hausdächer gleichbleibend gering und Hausbesitzer müssen sich nicht vor umfangreichen Sanierungsmaßnahmen am Dach und den damit entstehenden Kosten fürchten“, weiß Experte Tim Leuwer.

Fazit: Das Dach ist Expertengebiet – lieber nichts selbst sanieren

Mit einer selbst durchgeführten Dachsanierung gehen viele Risiken einher, die sich mit der Beauftragung eines Fachmanns einfach umgehen lassen. Auch wenn zunächst höhere Kosten entstehen, können Sie sicher sein, dass professionell arbeitende Dachdecker alle notwendigen Maßnahmen sachgemäß erledigt und somit die Gefahr von kostspieligen Folgeschäden minimiert. Wir bei Setz und Leuwer beraten Sie gerne bei allen Fragen rund um das Thema Dach – melden Sie sich gerne bei uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch!

Leave your thought