08 Okt 2020

Das Dach ist einer der wichtigsten Bestandteile eines Hauses. Es bietet Schutz vor Witterungseinflüssen und hält den Wohnraum im Sommer kühl und im Winter warm. Getreu dem Motto „aus den Augen, aus dem Sinn” kommen die Pflege und die Wartung vieler Dächer zu kurz. Doch wie lange hält ein Hausdach im Durchschnitt und wie kann man dazu beitragen, die Lebensdauer zu verlängern? 

Wovon hängt die Lebensdauer eines Dachs ab?

Die Lebenserwartung eines Dachs hängt von vielen Faktoren ab. Den größten Einfluss hat die fachgerechte Verarbeitung, dicht gefolgt von der Lage des Gebäudes. Ein Dach, das regelmäßig besonderen Wetterextremen ausgesetzt ist (z.B. in Küstennähe oder in den Alpen) hat eine geringere Lebenserwartung als eines im beruhigten Binnenland. Die Lebensdauer ist von Dach zu Dach unterschiedlich. Ein professionell errichtetes Dach sollte bei gewissenhafter Arbeitsweise mehrere Jahrzehnte halten. Die genaue Lebensspanne eines Dachs ist jedoch nicht nur von seiner Lage, sondern auch von der Form des Daches und der Art der Eindeckung abhängig.

Wie lange halten Flachdächer?

Das Flachdach ist die wohl günstigste, aber auch anfälligste Dachbauweise. Bei sorgfältiger Verarbeitung der Bitumenbahnen oder Kunststoffbahnen hält ein Flachdach im Normalfall 30-40 Jahre. Ein regelmäßiger Blick auf das Dach ist vor allem nach Stürmen und starkem Regen ratsam, auch Silversternächte können auf Flachdächern mitunter gefährliche Spuren hinterlassen. Ebenso ist eine einwandfrei funktionierende Entwässerung für die Dichtheit entscheidend. „Deshalb sollte man hin und wieder nachsehen, ob die Abflüsse auf dem Dach frei von Ästen, Laub und Moos sind“, weiß Tobias Setz, Dachdeckermeister und Geschäftsführer von Setz und Leuwer.

Lebensdauer Dach: Wie lange hält ein Steildach?

Das Steildach ist die pflegeleichtere Variante. Zum einen weil sich aufgrund der Neigung kein Regenwasser auf dem Dach stauen kann und zum anderen weil die für das Eindecken verwendeten Materialien witterungsresistenter sind. Ein mit Tonziegeln oder Dachsteinen eingedecktes Hausdach hält in der Regel um die 50 Jahre. Modernere Varianten wie ein mit Metallplatten eingedecktes Dach halten durchschnittlich noch einmal 20 Jahre länger. Auch Schieferdächer punkten mit besonderer Langlebigkeit, besonders wenn die Dachneigung hoch und die Holzschalung ausreichend dick ist. Es gibt Belege über Dächer mit Schieferdeckungen in der Eifel, die über 200 Jahre alt geworden sind.

Lebensdauer Dach: Wie hält mein Dach möglichst lange?

Das Dach ist ein empfindlicher Teil des Gesamtkonstrukts „Haus“. Für eine lange Lebensdauer bedarf es einer ähnlichen Wartungs- und Pflegeroutine wie beispielsweise bei einem Garten oder einem Auto. Eine professionelle Dachwartung sollte, je nach Lage und Sicherheitsbedürfnis, ein- bis zweimal jährlich von einem Experten durchgeführt werden.

Was gehört alles zu einer Dachwartung?

Die professionelle Wartung eines Hausdachs umfasst alle wichtigen Maßnahmen, um die Funktionalität des Dachs zu erhalten. Was im Detail bei einer Wartung gemacht wird, hängt davon ab, welche Leistungen mit dem beauftragten Dachdecker vereinbart wurden. Außerdem spielt die Art der Eindeckung und Form eine wichtige Rolle. Die Wartung von Steildächern unterscheidet sich in einigen Aspekten von der Wartung von Flachdächern. Grundsätzlich zählen, unabhängig von der Art des Daches, folgende Services zu einer umfangreichen Dachwartung:

  • Reinigung aller relevanten Bestandteile des Entwässerungssystems (Regenrinnen, Fallrohre, Dachgullys etc.)
  • Beseitigung von Schmutzablagerungen und Pflanzeneinwuchs
  • Überprüfung der Eindeckung auf Dichtheit
  • Funktionalitätsprüfung aller beweglichen Elemente (Schließmechanismus von Lichtkuppeln oder Dachfenstern etc.)
  • Auswechseln einzelner schadhafter Dachziegel, Betondachsteine, Schieferplatten oder Faserzementplatten oder Nachverkleben der Bitumenbahnen und Kunststoffbahnen
  • Dichtheitsprüfung von empfindlichen Stellen wie Durchbrüchen oder Anschlüssen (z.B. an Satellitenschüsseln, Antennen oder Klimageräten)

Dachwartung bei Setz und Leuwer

Bei Setz und Leuwer bieten wir Ihnen die Möglichkeit, einen Dachwartungsvertrag abzuschließen. Dieser beinhaltet die regelmäßige Sichtung und Wartung Ihres Dachs. Natürlich passen wir Ihren Wartungsvertrag individuell an die an Ihr Hausdach gestellten Anforderungen an. Die turnusmäßige Kontrolle Ihres Dachs ist nicht nur wichtig, um die Funktionalität und Langlebigkeit zu gewährleisten. Auch im Falle eines größeren Schadens ist es für die Versicherung relevant, ob Ihr Hausdach regelmäßig von einem Experten begutachtet wurde. 

Bei Setz und Leuwer beraten wir Sie gerne rund um die Wartung Ihres Dachs und schließen den passenden Wartungsvertrag ab – so sind Sie und Ihr Eigenheim optimal geschützt.

Leave your thought